Seminare

Kooperationen

Kooperationen

Gemeinsam mit Gleichgesinnten tätig zu sein, im Team Projekte zu entwickeln und sich zu vernetzen, ist mir sehr wichtig. Netzwerke sind die tragfähigen Fundamente, die uns helfen, den Weg durch die Erdwandlung hinein in die neue Zeitqualität zu finden.

Seit vielen Jahren schon arbeite ich als Dozentin, Seminarleiterin und in der Seminarentwicklung für die PhytAro-Heilpflanzenschule Dortmund. Gemeinsam mit meiner Kollegin Xenia Fitzner, einer Schamanin und Weisen Frau begleiten und leiten wir Interessierte durch unterschiedliche Seminarformate wie „Die Natur – dein Coach“, „Pflanzenmagie“, „Das Medizinrad“.
www.phytaro.de

Die Zusammenarbeit mit dem Lebensnetz Geomantie und Wandlung begann in diesem Jahr. Geomantische Geländearbeit in und um Regensburg finden in unregelmäßigen Abständen statt und sind kostenfrei. Das Thema 2020 ist der Vitusbach, der einst ein bedeutender Lebensquell in und für Regensburg war und seit einigen Jahrzehnten im Ungewissen versickert.
https://wesensreich.net/geomantie-in-um-regensburg/

Das heimische Medizinrad Teil 1: Luft- Ostara

Ausbildung / Fortbildung in heimischer Ethnomedizin

Termin: 17.-20.03.2022

Zeit: Donnerstag, 14:00 Uhr - Sonntag, 15:00 Uhr

Ort: Heilpflanzenschule PhytAro, Dortmund

Übernachtung: Bei frühzeitiger Anmeldung in den Gästezimmern der Heilpflanzenschule PhytAro möglich.

Das heimische Medizinrad führt uns zurück in alte, rituelle Verbindungen mit den vier Elementen und den vier heiligen Himmelsrichtungen.

Diese sind in unserem kulturell-religiösen Erbe verankert, waren jedoch lange verschüttet und verboten. In den letzten Jahrzehnten werden diese heimischen Riten und Religionen durch HeilerInnen, PriesterInnen und ErdenhüterInnen wiederbelebt um ein tiefes Zugehörigkeitsgefühl mit der Natur und unseren Ahnen zurückzugewinnen. Gleichzeitig sind es auch die alten Rituale im Medizinrad, auch magischer Kreis genannt, welche Orte, Menschen und Pflanzen zu heilen und zu stärken vermögen.

Das heimische Medizinrad befähigt einen Ort zu schaffen, in dem das Menschliche und Göttliche sich treffen. Das hier gemeinte Göttliche ist transpersonal und pagan. Diese Ausbildung ist für Menschen gedacht, die sich bewusst über die christlich-abendländische Doktrin („machet Euch die Erde untertan“ usw.) erheben wollen und können.

Dozent*innen: Jutta Watzlawik, Xenia Fitzner, Peter Germann

Anmeldung
AGBs

Die Natur – mein Coach Psychotechniken heimischer Ethnomedizin bei Trauer- und Krise

Modul 1: Krise als Chance – Rückzug und Geborgenheit in Zeiten des Wandels und der Trauer

Termin: 21.-24.04.2022

Zeit: Donnerstag, 14:00 Uhr - Sonntag, 15:00 Uhr

Ort: Heilpflanzenschule PhytAro, Dortmund

Übernachtung: Bei frühzeitiger Anmeldung in den Gästezimmern der Heilpflanzenschule möglich.

In der heimischen Ethnomedizin sehen wir Trauer als Seelenreaktion auf Trennung und Verlust. Jedes betroffene Wesen geht mit Krisen anders um. Dem wollen wir in dieser Ausbildung gerecht werden, indem wir seelische Zustände in Ausnahmesituationen als wandelbaren Prozess begreifen. Um dem ganzen Wesen in Trauer und Verlust gerecht zu werden und den Betroffenen beistehen zu können, haben wir ein Konzept entwickelt, welches aus Enge und Bedrängnis ins Freie führt und dies im wahrsten Sinne.
An landschaftlich und energetisch heilsamen Orten zeigen wir, wie sich die Seele wieder mit der Ur- Energie des Lebens verbinden kann, damit in diesem Umfeld Heilung auf allen Ebenen geschieht.

Die Fortbildungsreihe besteht aus 4 Modulen, die unabhängig von einander auch einzeln buchbar sind.
Dozent*innen: Jutta Watzlawik, Xenia Fitzner, Peter Germann

Seminarinhalt Modul 1:
- Angst und Verlust aus soziologischer, mythologischer und kulturhistorischer Sicht
- Bedeutung der praktischen Kraftortarbeit in der Trauer- und Krisenbegleitung
- Hilfe und Heilung aus anderen Ebenen
- heilende Töne und Mantras
- Angsttypen und Reaktionsmuster
- Psychotherapie der Hildegard von Bingen bei Verlust, Trauer und Krise
- praktische Kraftortarbeit im Wald und in der Bärenhöhle: Wurzelmeditation und Geborgenheit im Dunkeln.
- Persönlichkeitsstärkung durch schamanische Leibarbeit

Weiter Informationen siehe
https://phytaro.de/die-natur-mein-coach-ausbildung-in-heimischer-ethnomedizin-zum-trauer-und-krisentherapeuten/

Anmeldung
AGBs

Die Natur – mein Coach Psychotechniken heimischer Ethnomedizin bei Trauer- und Krisen

Modul 2: Ganz und gegenwärtig wächst die Seele über das Unvermeidliche hinaus

Termin: 09.-12.06.2022

Zeit: Donnerstag, 14:00 Uhr - Sonntag, 15:00 Uhr

Ort: Hoher Meißner – der Berg der großen Göttin Holle (nordöstlich von Kassel)

Übernachtung: vermutlich im Naturfreundehaus Hoher Meißner, Buchung über die Heilpflanzenschule PhytAro

In der heimischen Ethnomedizin sehen wir Trauer als Seelenreaktion auf Trennung und Verlust. Jedes betroffene Wesen geht mit Krisen anders um. Dem wollen wir in dieser Ausbildung gerecht werden, indem wir seelische Zustände in Ausnahmesituationen als wandelbaren Prozess begreifen. Um dem ganzen Wesen in Trauer und Verlust gerecht zu werden und den Betroffenen beistehen zu können, haben wir ein Konzept entwickelt, welches aus Enge und Bedrängnis ins Freie führt und dies im wahrsten Sinne.
An landschaftlich und energetisch heilsamen Orten zeigen wir, wie sich die Seele wieder mit der Ur- Energie des Lebens verbinden kann, damit in diesem Umfeld Heilung auf allen Ebenen geschieht.

Die Fortbildungsreihe „Die Natur – mein Coach“ besteht aus 4 Modulen, die unabhängig von einander auch einzeln buchbar sind.
Dozent*innen: Jutta Watzlawik, Xenia Fitzner, Peter Germann

Seminarinhalte Modul 2:
- Kraftort Kalbegipfel am Hohen Meißner: ausgesetzt auf den Bergen des Herzens
- Überblick, Atem und Hingabe: Erst im Verlust offenbart sich der Wert der Dinge
- Die Psychologie des Unvermeidlichen im Zyklus des Jahreskreises
- Kraftort Holleteich: Gestaltarbeit am Seelenteich
- Krisen als Wendepunkte
- Herzensbewusstsein im Freien
- Heilungsrituale und heilsames Singen
- Das Phänomen der Resonanz
- Persönlichkeitsstärkung durch schamanische Leibarbeit

Weitere Informationen siehe
https://phytaro.de/die-natur-mein-coach-ausbildung-in-heimischer-ethnomedizin-zum-trauer-und-krisentherapeuten-2/

Anmeldung
AGBs

Das heimische Medzinrad Teil 2: Feuer / Litha

Ausbildung / Fortbildung in heimischer Ethnomedizin

Termin: 16.-19.06.2022

Zeit: Donnerstag, 14:00 Uhr - Sonntag, 15:00 Uhr

Ort: Heilpflanzenschule PhytAro, Dortmund

Übernachtung: Bei frühzeitiger Anmeldung in den Gästezimmern der Heilpflanzenschule möglich.

Das heimische Medizinrad führt uns zurück in alte, rituelle Verbindungen mit den vier Elementen und den vier heiligen Himmelsrichtungen.

Diese sind in unserem kulturell-religiösen Erbe verankert, waren jedoch lange verschüttet und verboten. In den letzten Jahrzehnten werden diese heimischen Riten und Religionen durch HeilerInnen, PriesterInnen und ErdenhüterInnen wiederbelebt um ein tiefes Zugehörigkeitsgefühl mit der Natur und unseren Ahnen zurückzugewinnen. Gleichzeitig sind es auch die alten Rituale im Medizinrad, auch magischer Kreis genannt, welche Orte, Menschen und Pflanzen zu heilen und zu stärken vermögen.

Das heimische Medizinrad befähigt einen Ort zu schaffen, in dem das Menschliche und Göttliche sich treffen. Das hier gemeinte Göttliche ist transpersonal und pagan. Diese Ausbildung ist für Menschen gedacht, die sich bewusst über die christlich-abendländische Doktrin („machet Euch die Erde untertan“ usw.) erheben wollen und können.

Die vier Elemente gehören zu vier paganen Jahreskreisfesten:
Luft (März/Ostara),
Feuer (Juni/Litha),
Wasser (September/Mabon) und
Erde (Dezember/Jul).

Jedes Element wird mit dazugehörigen Informationen und Aspekten erarbeitet und auch verkörpert. Astrologische Bezüge, sowie alle Attribute und Einflüsse auf Mensch, Natur, Tier und Kosmos werden beleuchtet. Ziel ist , sich selbst besser kennenzulernen und tief zu verstehen, denn jeder trägt den Weg seines Elementes in sich. Am Ende der Ausbildung fügen sich die einzelnen Module zum großen Ganzen, dem „heimischen Medizinrad“, darin ist magische, transformatorische und entgrenzende Arbeit möglich. Rituale im heimischen Medizinrad haben verbindliche, fröhlich bestärkende Gruppenkraft und schaffen die Quintessenz, das fünfte, göttliche Element.

Diese Zusatzausbildung erfordert Disziplin und hat nur Sinn, wenn alle Module wahrgenommen werden.

Weitere Voraussetzungen sind Offenheit und Abenteuerlust, um andere psychische und religiöse Konzepte zu erforschen. Dazu gehört eine gute seelische und körperliche Gesundheit und Belastbarkeit.

Dozent*innen: Jutta Watzlawik, Xenia, Fitzner, Peter Germann.

Anmeldung
AGBs

Die Natur – mein Coach – Psychotechniken heimischer Ethnomedizin bei Trauer- und Krise

Modul 3: Halt am eigenen Stammbaum finden, Familienarbeit nach Methoden der heimischen Ethnomedizin

Termin: 08.-11.09.2022

Zeit: Donnerstag, 14:00 Uhr - Sonntag, 15:00 Uhr

Ort: Landschaftstempel Externsteine, Horn-Bad Meinberg (NRW)

Übernachtung: vermutlich bei Yoga Vidya: www.yoga-vidya.de

In der heimischen Ethnomedizin sehen wir Trauer als Seelenreaktion auf Trennung und Verlust. Jedes betroffene Wesen geht mit Krisen anders um. Dem wollen wir in dieser Ausbildung gerecht werden, indem wir seelische Zustände in Ausnahmesituationen als wandelbaren Prozess begreifen. Um dem ganzen Wesen in Trauer und Verlust gerecht zu werden und den Betroffenen beistehen zu können, haben wir ein Konzept entwickelt, welches aus Enge und Bedrängnis ins Freie führt und dies im wahrsten Sinne.
An landschaftlich und energetisch heilsamen Orten zeigen wir, wie sich die Seele wieder mit der Ur- Energie des Lebens verbinden kann, damit in diesem Umfeld Heilung auf allen Ebenen geschieht.

Die Fortbildungsreihe „Die Natur – mein Coach“ besteht aus 4 Modulen, die unabhängig von einander auch einzeln buchbar sind.
Dozent*innen: Jutta Watzlawik, Xenia Fitzner, Peter Germann

Seminarinhalte Modul 3:
- Kraftort Landschaftstempel Externsteine: eine geomantische Einführung
- Stammes- und Ahnenwissen in zeitgemäßer Anwendung
- unheilvolle Ahnenmuster und deren Auflösung
- hilfreiche Ahnen
- Archetypen und Techniken heimischer Ethnomedizin
- Abgrenzung und sich neu definieren
- die Bedeutung des Selbstmitgefühls
- schamanische Leibarbeit und heilsame Gesänge

Weitere Informationen siehe
https://phytaro.de/die-natur-mein-coach-ausbildung-in-heimischer-ethnomedizin-zum-trauer-und-krisentherapeuten-2/

Anmeldung
AGBs

Das heimische Medizinrad Teil 3: Wasser / Mabon

Ausbildung / Fortbildung in heimischer Ethnomedizin

Termin: 19.-22.09.2022

Zeit: Montag, 14:00 Uhr - Donnerstag, 15:00 Uhr

Ort: Heilpfalnzenschule PhytAro, Dortmund

Übernachtung: Bei frühzeitiger Anmeldung in den Gästezimmern der Heilpflanzenschule möglich.

Das heimische Medizinrad führt uns zurück in alte, rituelle Verbindungen mit den vier Elementen und den vier heiligen Himmelsrichtungen.

Diese sind in unserem kulturell-religiösen Erbe verankert, waren jedoch lange verschüttet und verboten. In den letzten Jahrzehnten werden diese heimischen Riten und Religionen durch HeilerInnen, PriesterInnen und ErdenhüterInnen wiederbelebt um ein tiefes Zugehörigkeitsgefühl mit der Natur und unseren Ahnen zurückzugewinnen. Gleichzeitig sind es auch die alten Rituale im Medizinrad, auch magischer Kreis genannt, welche Orte, Menschen und Pflanzen zu heilen und zu stärken vermögen.

Das heimische Medizinrad befähigt einen Ort zu schaffen, in dem das Menschliche und Göttliche sich treffen. Das hier gemeinte Göttliche ist transpersonal und pagan. Diese Ausbildung ist für Menschen gedacht, die sich bewusst über die christlich-abendländische Doktrin („machet Euch die Erde untertan“ usw.) erheben wollen und können.

Die vier Elemente gehören zu vier paganen Jahreskreisfesten:
Luft (März/Ostara),
Feuer (Juni/Litha),
Wasser (September/Mabon) und
Erde (Dezember/Jul).

Jedes Element wird mit dazugehörigen Informationen und Aspekten erarbeitet und auch verkörpert. Astrologische Bezüge, sowie alle Attribute und Einflüsse auf Mensch, Natur, Tier und Kosmos werden beleuchtet. Ziel ist , sich selbst besser kennenzulernen und tief zu verstehen, denn jeder trägt den Weg seines Elementes in sich. Am Ende der Ausbildung fügen sich die einzelnen Module zum großen Ganzen, dem „heimischen Medizinrad“, darin ist magische, transformatorische und entgrenzende Arbeit möglich. Rituale im heimischen Medizinrad haben verbindliche, fröhlich bestärkende Gruppenkraft und schaffen die Quintessenz, das fünfte, göttliche Element.

Diese Zusatzausbildung erfordert Disziplin und hat nur Sinn, wenn alle Module wahrgenommen werden.

Weitere Voraussetzungen sind Offenheit und Abenteuerlust, um andere psychische und religiöse Konzepte zu erforschen. Dazu gehört eine gute seelische und körperliche Gesundheit und Belastbarkeit.

Dozent*innen: Jutta Watzlawik, Xenia Fitzner, Peter Germann

Anmeldung
AGBs

Bäume und Baumheilkunde

Exkursion in die Fränkische Schweiz (Nordbayern)

Termin: 30.09.-03.10.2022

Zeit: Freitag, 17:00 - Montag, 15:00 Uhr

Ort: Druidenhain und Umgebung

Übernachtung: Gasthof Heid, Wohlmannsgesees 1, 91346 Wiesenttal-Wohlmannsgesees. Buchung über die Heilpflanzenschule PhytAro.

Bäume sind Heiligtümer. Wer mit ihnen zu sprechen, wer ihnen zuzuhören weiß, der erfährt die Wahrheit. Sie predigen nicht Lehren und Rezepte, sie predigen, um das einzelne unbekümmert, das Urgesetz des Lebens. (Hermann Hesse)

Mit zunehmender Bedrohung unseres gesamten Ökosystems wächst das Interesse an Bäumen und Wäldern, welche unseren Vorfahren heilig waren. Was wir den Bäumen zu verdanken haben und die heilige Wechselwirkung zwischen Bäumen, Tieren und Menschen sind Schwerpunkte des Seminars. Weitere Seminarinhalte sind
- mit Bäumen kommunizieren
- Kraftorte und Baum-Rituale
- die Weisheit der Bäume: von Bäumen lernen
- Baumwesen und Waldgeister
- Bäume und Planeten

Im und um den Druidenhain gibt es wunderbare Bäume. Wir besuchen den das Eibenwald in Gößweinstein (Naturwaldreservat) und einige uralte Bäume im weiteren Umkreis, u.a. eine 500 Jahre alte Tanzlinde in Wichsenstein.

Dozentin: Jutta Watzlawik

Weitere Inormationen: https://phytaro.de/baeume/



Meditationen und magische Arbeit mit Bäumen verlangen eine stabile seelische und körperliche Konstitution, sowie die Bereitschaft das Alltagsbewusstsein zu verlassen und sich eine kreatürliche Kommunikationsebene zu erarbeiten.

Natürlich werden rein wissenschaftliche und phytotherapeutische Aspekte gleichrangig behandelt und erläutert, so wird es möglich, das Wesen der Bäume mit allen Sinnen und auf allen Ebenen erkennen.

Mit Wissen wächst Verantwortung und Kraft zum Heilen.

Anmeldung
AGBs

Die Natur – mein Coach – Psychotechniken heimischer Ethnomedizin bei Trauer- und Krise

Modul 4: Neuanfänge rituell bestärken

Termin: 03.-06.11.2022

Zeit: Donnerstag, 14:00 Uhr - Sonntag, 15:00 Uhr

Ort: Rerik an der Ostsee

Übernachtung: Übernachtung vermutlich auf dem Campingplatz in Rerik: www.campingpark-rerik.de/ (dort stehen auch Zeltlogde und Bungalows zur Verfügung)

In der heimischen Ethnomedizin sehen wir Trauer als Seelenreaktion auf Trennung und Verlust. Jedes betroffene Wesen geht mit Krisen anders um. Dem wollen wir in dieser Ausbildung gerecht werden, indem wir seelische Zustände in Ausnahmesituationen als wandelbaren Prozess begreifen. Um dem ganzen Wesen in Trauer und Verlust gerecht zu werden und den Betroffenen beistehen zu können, haben wir ein Konzept entwickelt, welches aus Enge und Bedrängnis ins Freie führt und dies im wahrsten Sinne.
An landschaftlich und energetisch heilsamen Orten zeigen wir, wie sich die Seele wieder mit der Ur- Energie des Lebens verbinden kann, damit in diesem Umfeld Heilung auf allen Ebenen geschieht.

Dozent*innen: Jutta Watzlawik, Xenia Fitzner

Die Fortbildungsreihe „Die Natur – mein Coach“ besteht aus 4 Modulen, die unabhängig von einander auch einzeln buchbar sind.

Seminarinhalte Modul 4:
- zeitgemäßer Kraftort Megalitgräber: Ritualgestaltung zu den Themen „etwas hinter sich lassen“ und „rituelles Begräbnis“
- Fremdenergien/ Belagerungen erkennen und auflösen
- Liebe und Tod im Tarot
- Scheidungsrituale
- auf die innere Stimme hören/ den eigenen Weg finden
- Überbewusstsein, Tiefenbewusstsein, innerer Dialog
- schamanische Leibarbeit und heilsame Gesänge
- Vorstellung der Abschlussarbeiten
- Ermächtigungsritual und Übergabe der Diplome

Mehr Informationen unter
https://phytaro.de/die-natur-mein-coach-ausbildung-in-heimischer-ethnomedizin-zum-trauer-und-krisentherapeuten-2/

Anmeldung
AGBs

Das heimische Medizinrad Teil 4: Erde / Jul

Ausbildung / Fortbildung in heimischer Ethnomedizin

Termin: 18.12.-21.12.2022

Zeit: Sonntag, 14:00 Uhr - Mittwoch, 15:00 Uhr

Ort: Heilpflanzenschule PhytAro, Dortmund

Übernachtung: Bei frühzeitiger Anmeldung in den Gästezimmern der Heilpflanzenschule möglich.

Das heimische Medizinrad führt uns zurück in alte, rituelle Verbindungen mit den vier Elementen und den vier heiligen Himmelsrichtungen.

Diese sind in unserem kulturell-religiösen Erbe verankert, waren jedoch lange verschüttet und verboten. In den letzten Jahrzehnten werden diese heimischen Riten und Religionen durch HeilerInnen, PriesterInnen und ErdenhüterInnen wiederbelebt um ein tiefes Zugehörigkeitsgefühl mit der Natur und unseren Ahnen zurückzugewinnen. Gleichzeitig sind es auch die alten Rituale im Medizinrad, auch magischer Kreis genannt, welche Orte, Menschen und Pflanzen zu heilen und zu stärken vermögen.

Das heimische Medizinrad befähigt einen Ort zu schaffen, in dem das Menschliche und Göttliche sich treffen. Das hier gemeinte Göttliche ist transpersonal und pagan. Diese Ausbildung ist für Menschen gedacht, die sich bewusst über die christlich-abendländische Doktrin („machet Euch die Erde untertan“ usw.) erheben wollen und können.

Die vier Elemente gehören zu vier paganen Jahreskreisfesten:
Luft (März/Ostara),
Feuer (Juni/Litha),
Wasser (September/Mabon) und
Erde (Dezember/Jul).

Jedes Element wird mit dazugehörigen Informationen und Aspekten erarbeitet und auch verkörpert. Astrologische Bezüge, sowie alle Attribute und Einflüsse auf Mensch, Natur, Tier und Kosmos werden beleuchtet. Ziel ist , sich selbst besser kennenzulernen und tief zu verstehen, denn jeder trägt den Weg seines Elementes in sich. Am Ende der Ausbildung fügen sich die einzelnen Module zum großen Ganzen, dem „heimischen Medizinrad“, darin ist magische, transformatorische und entgrenzende Arbeit möglich. Rituale im heimischen Medizinrad haben verbindliche, fröhlich bestärkende Gruppenkraft und schaffen die Quintessenz, das fünfte, göttliche Element.

Diese Zusatzausbildung erfordert Disziplin und hat nur Sinn, wenn alle Module wahrgenommen werden.

Weitere Voraussetzungen sind Offenheit und Abenteuerlust, um andere psychische und religiöse Konzepte zu erforschen. Dazu gehört eine gute seelische und körperliche Gesundheit und Belastbarkeit.

Dozent*innen: Jutta Watzlawik, Xenia Fitzner, Peter Germann

Anmeldung
AGBs