Seminare

Kooperationen

Kooperationen

Gemeinsam mit Gleichgesinnten tätig zu sein, im Team Projekte zu entwickeln und sich zu vernetzen, ist mir sehr wichtig. Netzwerke sind die tragfähigen Fundamente, die uns helfen, den Weg durch die Erdwandlung hinein in die neue Zeitqualität zu finden.

Seit vielen Jahren schon arbeite ich als Dozentin, Seminarleiterin und in der Seminarentwicklung für die PhytAro-Heilpflanzenschule Dortmund. Gemeinsam mit meiner Kollegin Xenia Fitzner, einer Schamanin und Weisen Frau begleiten und leiten wir Interessierte durch unterschiedliche Seminarformate wie „Die Natur – dein Coach“, „Pflanzenmagie“, „Das Medizinrad“.
www.phytaro.de

Die Zusammenarbeit mit dem Lebensnetz Geomantie und Wandlung begann in diesem Jahr. Geomantische Geländearbeit in und um Regensburg finden in unregelmäßigen Abständen statt und sind kostenfrei. Das Thema 2020 ist der Vitusbach, der einst ein bedeutender Lebensquell in und für Regensburg war und seit einigen Jahrzehnten im Ungewissen versickert.
https://wesensreich.net/geomantie-in-um-regensburg/

Innere und äußere Wildnis

Drachenkräfte

Termin: 18.-21.09.2021

Zeit: Sa - Di

Ort: Heilpflanzenschule PhytAro Dortmund

Treffpunkt: Heilpflanzenschule PhytAro Dortmund

In diesem Seminar zur Zeit der Herbsttagundnachtgleiche (Mabon) nutzen wir die Zeitqualität, um die Drachenkräfte in uns zu entfesseln und unsere Drachen fliegen zu lassen.

Wir erleben die Zeit der großen Wandlung. Oft wurde dieser Wandel prophezeit, nun sind wir mitten drin. Wohin geht der Weg, gibt es einen Weg? Nein.

Intuitiv und gut angebunden an unser altes, in uns schlummerndes Wissen finden wir den Trampelpfad durch die Wildnis in uns und außerhalb von uns ohne zu wissen, wohin der Pfad führt. In dieser Situation heißt es: der Drachenkraft, der Urkraft zu vertrauen.

Als Drachenkräfte werden in der Geomantie die ursprünglichen, wilden Vitalkräfte der Erde bezeichnet, die alles Leben initiieren und tragen. Kräfte, die umso fruchtbarer sind, je weniger wir sie kontrollieren und zu bezwingen versuchen. Sehr schnell wird sonst aus fruchtbar furchtbar! Besonders im christianisierten Abendland wurde die Drachenwildheit in die Tiefe der Erde verbannt, Drachen wurden getötet (St.Georg) und nur den Frauen wurde zugestanden, Drachen zähmen zu können (St.Margarete, eine der drei Bethen). Der Drache wurde verteufelt, abgewertet, als Sinnbild des Bösen, Unkultivierten betrachtet.

Als irdische Urkraft steht der Drache für die 4 Elemente: Wasser (Schuppen, Schwimmhäute), Erde (Hauptwohnsitz in einer Höhle), Feuer (-spucker), Luft (Flügel). In der Alchemie bilden die 4 Elemente das höchste Ordnungsprinzip, dessen Quintessenz der alles durchdringende Geist ist. Der Drache als Symbol des ursprünglichen, wilden, freien, unkonditionierten Erdbewusstseins.

Auch wir neigen als Kinder unserer Kultur dazu, die Drachenkraft in uns zu verteufeln, abzuwerten und wegzuschließen. Eine Kraft in uns, die einmal geweckt unkontrollierbar sein kann: es sei denn, wir machen uns mit der inneren Wildheit vertraut und lernen so auf der Drachenenergie zu reiten. Dazu gehören Mut und das Wissen um den rechten Zeitpunkt.

Seminarinhalte:

– Symbolik der Drachen in Märchen und Legenden

– Exkursion und Begegnung mit der Kraft des Landschaftsdrachen und den Drachenlinien

– Räucherung, Visualisierung an Drachenorten, Bäumen (z.B. Linden).

– Stärkung der Herzenskräfte: das Drachenherz.

– die Leylinien der Erde

– Drachenkräfte in uns /Meridiane und Chakren

– Drachen und die 4 Elemente

– Traumbewusstsein der Erdenhüter*innen

Dozentinnen: Jutta Watzlawik, Xenia Fitzner, Peter Germann

Informationen und Anmeldung
https://phytaro.de/drachenkraefte/

Bitte die Adresse in die Adresszeile Ihres Browers kopieren.

Anmeldung
AGBs