Seminare

Kooperationen

Kooperationen

Gemeinsam mit Gleichgesinnten tätig zu sein, im Team Projekte zu entwickeln und sich zu vernetzen, ist mir sehr wichtig. Netzwerke sind die tragfähigen Fundamente, die uns helfen, den Weg durch die Erdwandlung hinein in die neue Zeitqualität zu finden.

Seit vielen Jahren schon arbeite ich als Dozentin, Seminarleiterin und in der Seminarentwicklung für die PhytAro-Heilpflanzenschule Dortmund. Gemeinsam mit meiner Kollegin Xenia Fitzner, einer Schamanin und Weisen Frau begleiten und leiten wir Interessierte durch unterschiedliche Seminarformate wie „Die Natur – dein Coach“, „Pflanzenmagie“, „Das Medizinrad“.
www.phytaro.de

Die Verbundenheit mit dem Lebensnetz Geomantie spiegelt sich wieder in dem Angebot kostengünstiger oder kostenfreier Veranstaltungen innerhalb der Ortsgruppe Regensburg des Netzwerkes.
www.lebensnetz-geomantie.de

Die Zusammenarbeit mit dem Intersein-Zentrum für Achtsamkeitspraxis und Meditation in Hohenau (Bayerischer Wald) ist noch ganz neu, sie startete Anfang des Jahres 2022. Ich freue mich sehr, an diesem wunderbaren Ort Seminare zum Thema Achtsamkeit und Naturerleben anbieten zu dürfen.
www.intersein-zentrum.de

Das heimische Medizinrad Teil 3: Wasser / Mabon

Ausbildung / Fortbildung in heimischer Ethnomedizin

Termin: 19.-22.09.2022

Zeit: Montag, 14:00 Uhr - Donnerstag, 15:00 Uhr

Ort: Heilpfalnzenschule PhytAro, Dortmund

Übernachtung: Bei frühzeitiger Anmeldung in den Gästezimmern der Heilpflanzenschule möglich.

Das heimische Medizinrad führt uns zurück in alte, rituelle Verbindungen mit den vier Elementen und den vier heiligen Himmelsrichtungen.

Diese sind in unserem kulturell-religiösen Erbe verankert, waren jedoch lange verschüttet und verboten. In den letzten Jahrzehnten werden diese heimischen Riten und Religionen durch HeilerInnen, PriesterInnen und ErdenhüterInnen wiederbelebt um ein tiefes Zugehörigkeitsgefühl mit der Natur und unseren Ahnen zurückzugewinnen. Gleichzeitig sind es auch die alten Rituale im Medizinrad, auch magischer Kreis genannt, welche Orte, Menschen und Pflanzen zu heilen und zu stärken vermögen.

Das heimische Medizinrad befähigt einen Ort zu schaffen, in dem das Menschliche und Göttliche sich treffen. Das hier gemeinte Göttliche ist transpersonal und pagan. Diese Ausbildung ist für Menschen gedacht, die sich bewusst über die christlich-abendländische Doktrin („machet Euch die Erde untertan“ usw.) erheben wollen und können.

Die vier Elemente gehören zu vier paganen Jahreskreisfesten:
Luft (März/Ostara),
Feuer (Juni/Litha),
Wasser (September/Mabon) und
Erde (Dezember/Jul).

Jedes Element wird mit dazugehörigen Informationen und Aspekten erarbeitet und auch verkörpert. Astrologische Bezüge, sowie alle Attribute und Einflüsse auf Mensch, Natur, Tier und Kosmos werden beleuchtet. Ziel ist , sich selbst besser kennenzulernen und tief zu verstehen, denn jeder trägt den Weg seines Elementes in sich. Am Ende der Ausbildung fügen sich die einzelnen Module zum großen Ganzen, dem „heimischen Medizinrad“, darin ist magische, transformatorische und entgrenzende Arbeit möglich. Rituale im heimischen Medizinrad haben verbindliche, fröhlich bestärkende Gruppenkraft und schaffen die Quintessenz, das fünfte, göttliche Element.

Diese Zusatzausbildung erfordert Disziplin und hat nur Sinn, wenn alle Module wahrgenommen werden.

Weitere Voraussetzungen sind Offenheit und Abenteuerlust, um andere psychische und religiöse Konzepte zu erforschen. Dazu gehört eine gute seelische und körperliche Gesundheit und Belastbarkeit.

Dozent*innen: Jutta Watzlawik, Xenia Fitzner, Peter Germann

Anmeldung
AGBs

Bäume und Baumheilkunde

Exkursion in die Fränkische Schweiz (Nordbayern)

Termin: 30.09.-03.10.2022

Zeit: Freitag, 17:00 - Montag, 15:00 Uhr

Ort: Druidenhain und Umgebung

Übernachtung: Gasthof Heid, Wohlmannsgesees 1, 91346 Wiesenttal-Wohlmannsgesees. Buchung über die Heilpflanzenschule PhytAro.

Bäume sind Heiligtümer. Wer mit ihnen zu sprechen, wer ihnen zuzuhören weiß, der erfährt die Wahrheit. Sie predigen nicht Lehren und Rezepte, sie predigen, um das einzelne unbekümmert, das Urgesetz des Lebens. (Hermann Hesse)

Mit zunehmender Bedrohung unseres gesamten Ökosystems wächst das Interesse an Bäumen und Wäldern, welche unseren Vorfahren heilig waren. Was wir den Bäumen zu verdanken haben und die heilige Wechselwirkung zwischen Bäumen, Tieren und Menschen sind Schwerpunkte des Seminars. Weitere Seminarinhalte sind
- mit Bäumen kommunizieren
- Kraftorte und Baum-Rituale
- die Weisheit der Bäume: von Bäumen lernen
- Baumwesen und Waldgeister
- Bäume und Planeten

Im und um den Druidenhain gibt es wunderbare Bäume. Wir besuchen den das Eibenwald in Gößweinstein (Naturwaldreservat) und einige uralte Bäume im weiteren Umkreis, u.a. eine 500 Jahre alte Tanzlinde in Wichsenstein.

Dozentin: Jutta Watzlawik

Weitere Inormationen: https://phytaro.de/baeume/



Meditationen und magische Arbeit mit Bäumen verlangen eine stabile seelische und körperliche Konstitution, sowie die Bereitschaft das Alltagsbewusstsein zu verlassen und sich eine kreatürliche Kommunikationsebene zu erarbeiten.

Natürlich werden rein wissenschaftliche und phytotherapeutische Aspekte gleichrangig behandelt und erläutert, so wird es möglich, das Wesen der Bäume mit allen Sinnen und auf allen Ebenen erkennen.

Mit Wissen wächst Verantwortung und Kraft zum Heilen.

Anmeldung
AGBs

Das heimische Medizinrad Teil 4: Erde / Jul

Ausbildung / Fortbildung in heimischer Ethnomedizin

Termin: 18.12.-21.12.2022

Zeit: Sonntag, 14:00 Uhr - Mittwoch, 15:00 Uhr

Ort: Heilpflanzenschule PhytAro, Dortmund

Übernachtung: Bei frühzeitiger Anmeldung in den Gästezimmern der Heilpflanzenschule möglich.

Das heimische Medizinrad führt uns zurück in alte, rituelle Verbindungen mit den vier Elementen und den vier heiligen Himmelsrichtungen.

Diese sind in unserem kulturell-religiösen Erbe verankert, waren jedoch lange verschüttet und verboten. In den letzten Jahrzehnten werden diese heimischen Riten und Religionen durch HeilerInnen, PriesterInnen und ErdenhüterInnen wiederbelebt um ein tiefes Zugehörigkeitsgefühl mit der Natur und unseren Ahnen zurückzugewinnen. Gleichzeitig sind es auch die alten Rituale im Medizinrad, auch magischer Kreis genannt, welche Orte, Menschen und Pflanzen zu heilen und zu stärken vermögen.

Das heimische Medizinrad befähigt einen Ort zu schaffen, in dem das Menschliche und Göttliche sich treffen. Das hier gemeinte Göttliche ist transpersonal und pagan. Diese Ausbildung ist für Menschen gedacht, die sich bewusst über die christlich-abendländische Doktrin („machet Euch die Erde untertan“ usw.) erheben wollen und können.

Die vier Elemente gehören zu vier paganen Jahreskreisfesten:
Luft (März/Ostara),
Feuer (Juni/Litha),
Wasser (September/Mabon) und
Erde (Dezember/Jul).

Jedes Element wird mit dazugehörigen Informationen und Aspekten erarbeitet und auch verkörpert. Astrologische Bezüge, sowie alle Attribute und Einflüsse auf Mensch, Natur, Tier und Kosmos werden beleuchtet. Ziel ist , sich selbst besser kennenzulernen und tief zu verstehen, denn jeder trägt den Weg seines Elementes in sich. Am Ende der Ausbildung fügen sich die einzelnen Module zum großen Ganzen, dem „heimischen Medizinrad“, darin ist magische, transformatorische und entgrenzende Arbeit möglich. Rituale im heimischen Medizinrad haben verbindliche, fröhlich bestärkende Gruppenkraft und schaffen die Quintessenz, das fünfte, göttliche Element.

Diese Zusatzausbildung erfordert Disziplin und hat nur Sinn, wenn alle Module wahrgenommen werden.

Weitere Voraussetzungen sind Offenheit und Abenteuerlust, um andere psychische und religiöse Konzepte zu erforschen. Dazu gehört eine gute seelische und körperliche Gesundheit und Belastbarkeit.

Dozent*innen: Jutta Watzlawik, Xenia Fitzner, Peter Germann

Anmeldung
AGBs